Grundregeln der Mediation

Das Mediationsverfahren zeichnet sich durch sechs Grundprinzipien aus:

1. Vertraulichkeit des Verfahrens
Die Parteien verpflichten sich ebenso wie der Mediator zur Verschwiegenheit.

2. Freiwilligkeit der Teilnahme
Der Entschluss, ein Mediationsverfahren aufzunehmen, erfolgt freiwillig, ebenso gegebenenfalls auch der Entschluss, es zu beenden.

3. Vollständige Informiertheit
Die Parteien informieren sich gegenseitig sowie den Mediator vollständig.

4. Neutralität des Mediators
Der Mediator unterstützt die Parteien durch die Gesprächsführung, ist aber von den Parteien unabhängig.

5. Eigenverantwortlichkeit der Teilnehmer
Die Parteien entwickeln mit Hilfe des Mediators die Lösung selbst.

6. Ergebnisoffenheit der Beteiligten
Ergebnisse werden nicht vorgegeben, sondern entwickeln sich von selbst.